Lebenslauf

         
Die aus der Ukraine stammende junge Sopranistin Maryna Zubko ist seit der Spielzeit 2018/2019 im Solistenensemble am Theater Ulm engagiert. Mit ihrer Darbietung der LUCIA DI LAMMERMOOR hatte sie gleich am Anfang des Engagements sensationellen Erfolg und wurde dafür für den Ulmer Theaterpreis 2019 nominiert. 
In der Spielzeit 2021/2022 ist Maryna Zubko mit den Rollen der Zerbinetta, Gilda und Rosina am Theater Ulm zu hören.
Maryna Zubko war mittlerweile in etlichen Opernproduktionen und Projekten in der Ukraine und Deutschland solistisch zu hören: am Staatstheater Darmstadt mit der Königin der Nacht (Die Zauberflöte) und Linfea (La Calisto), am Stadttheater Pforzheim und am Theater Ulm mit Lucia (Lucia di Lammermoor), am Theater Ulm mit der Königin der Nacht (Die Zauberflöte), mit der Füchsin Schlaukopf (Das schlaue Füchslein), mit Sophie Scholl (Zimmermanns Weiße Rose), Gilda (Rigoletto), Rosina (Il barbiere di Siviglia), La Fée (Cendrillon), Rosina (Il barbiere di Siviglia) und Marzelline (Fidelio), beim Opernfestival Gut Immling mit Euridice (Orfeo ed Euridice), im Opernstudio der HfMDK, Frankfurt mit Zerbinetta (Ariadne auf Naxos), Adina (L’elisir d’amore), an der Kiewer Jungen Oper mit Violetta Valéry (La Traviata) sowie am Stadttheater Gießen mit dem Konzert für Koloratursopran und Orchester op. 82 von Reinhold Glière.
Maryna Zubko sang Neujahrskonzerte mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Ulm, den Frankfurter Sinfonikern und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Seit 2020 ist sie eingeladene Solistin beim Veranstalter Kulturgipfel (München).
Die Koloratursopranistin arbeitet mit Dirigenten wie Timo Handschuh, Michael Weiger, Levente Törok (Theater Ulm), Witolf Werner (Wiener Staatsoper), Volker Christ (Theater Heidelberg), Helge Dorsch (Neue Peking Oper und Opernfestspiele Buenos Aires), Cornelia von Kerssenbrock und Evan Alexis Christ (Opernfestival Gut Immling), sowie mit Regisseuren wie Dietrich Hilsdorf, Hinrich Horstkotte, Kay Metzger, Ludwig Baumann, Ansgar Haag, Christian von Götz und Jan-Richard Kehl.
Kantatenkonzerte und Liederabende komplettieren Maryna Zubkos musikalisches Wirken. Die Sopranistin gab Liederabende am Theater Ulm, beim Opernfestival Gut Immling, bei den Bad Hersfelder Opernfestspielenim Frankfurter Palmengarten, in der Blausteiner Villa Lindenhof und in der Bnai Brith Frankfurt Schönstädt Loge e.V. Außerdem sang sie folgende Uraufführungen: die Silesius Lieder von Paul Hindemith im Mainzer Schott-Verlag und die Lieder A Book of Nonsense von Vitaly Vyshynsky beim Institut für zeitgenössische Musik IzM Frankfurt. Bach-Kantaten trug die Sopranistin in Wiesbaden und Frankfurt am Main im Rahmen des Festivals BachVesper vor.
Maryna Zubko absolvierte mit Auszeichnung ihr Gesangsstudium an der Nationalen Musikakademie der Ukraine Peter Tschaikowski bei Prof. Iryna Semenenko in Kiew; parallel dazu machte sie den Bachelor-Abschluss in Germanistik an der Kiewer Nationalen Linguistischen Universität. Im Anschluss daran schloss Maryna Zubko ihr Masterstudium und den Exzellenzstudiengang Konzertexamen im Operngesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei Prof. Ursula Targler-Sell mit Auszeichnung ab. Dafür wurde ihr im Jahr 2018 der akademische Grad Konzertsolistin verliehen.
Ihre Gesangskunst perfektionierte die junge Sopranistin bei Cesare Colona im Internationalen Gesangsstudio Berlin e. V. (unter der Schirmherrschaft von Eva Wagner-Pasquier). Das deutsche Opernrepertoire studierte sie unter der Leitung des Dirigenten und Korrepetitors Otto Honeck ein. Meisterkurse bei Prof. Elena Pankratova, Prof. Helmut Deutsch, Prof. Claudia Eder, Mariella Devia und William Matteuzzi rundeten ihre Ausbildung ab.
In den letzten Jahren errang Maryna Zubko zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter den Liedpreis beim 9. Internationalen Lions Gesangswettbewerb der Festspiele Immling 2017 sowie den 1. Preis und Publikumspreis beim 32. Internationalen Meistersingerwettbewerb in Neustadt an der Weinstraße 2016. Außerdem war sie Semifinalistin des 10. Internationalen Wettbewerbs Franz Schubert und die Musik der Moderne in Graz 2018. 2021 nahm Maryna Zubko an den Finalrunden des Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbs und des 70. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD im Fach Gesang teil.
Die junge Sängerin erhielt Stipendien der Frankfurter Bachkonzerte, der Richard-Wagner-Gesellschaft (Ulm, Kiew) der Giovanni Omodeo Stiftung, der Peter Fuld Stiftung und der Pestalozzi-Stiftung Frankfurt, der Da Ponte-Stiftung Darmstadt, des Internationalen Gesangsstudios Berlin e. V. und der Open Ukraine Stiftung.

Beliebte Posts aus diesem Blog